Hochtemperatur-Legierungen

Viele führende Industrien wie das Militär, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Medizinbranche, die Präzisionselektronik-Industrie und andere Spitzensektoren der Wirtschaft benötigen ständig Legierungen, die für hohe Temperaturen geeignet sind.

Diese Art von Legierung verfügt über eine äußerst wichtige Eigenschaft: Sie kann bei Temperaturen um und über 500 Grad Celsius effizient funktionieren. Hochtemperaturlegierungen, die üblicherweise aus einem Metall und einem anderen Element bestehen, sind für ihre beeindruckende Haltbarkeit und die Fähigkeit bekannt, unter äußerst anspruchsvollen Bedingungen eine einwandfreie Leistung zu zeigen. Hochtemperaturlegierungen können zudem bei jedem Material, das in irgendeiner Form bearbeitet werden muss, eingesetzt werden, und zwar mit hoher Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit.

Legierungen, die bei sehr hohen Temperaturen korrekt funktionieren können, müssen nicht nur bei ca. 500 Grad, sondern sogar bei 100 Grad eine einwandfreie Leistung zeigen. Beispiel: Titanlegierungen gelten zwar weithin als äußerst haltbar und effizient, sie schneiden jedoch bei Temperaturen über 450 Grad Celsius jedoch nicht mehr gut ab. Dadurch sind Titanlegierungen ungeeignet für Düsen- und Raketenantriebe. Andere Metalle schneiden in Hochtemperaturlegierungen besser ab. Eisen, Nickel und Kobalt sind die Grundmetalle für Legierungen, die bei sehr hohen Temperaturen funktionieren können. Abgesehen von diesen Metallen enthalten Legierungen auch noch andere Elemente, wie beispielsweise Aluminium, Zirkonium, Mangan oder Kohlenstoff. Andere hochwirksame Metalle bei hohen Temperaturen sind Rhenium und Niobium.

Die Bedeutung von geeigneten Hochtemperaturlegierungen kann nicht stark genug hervorgehoben werden, insbesondere bei Legierungen, die in Flugzeugen eingesetzt werden. Wenn die Anwendung, an der eine Legierung beteiligt ist, in direktem Zusammenhang mit der Sicherheit und dem Wohlbefinden von Menschen und dem Schutz von Gebäuden steht, muss die Leistung der Legierungen die strengsten Normen erfüllen. Hochtemperatur-Legierungen müssen ausnahmslos unter Verwendung der neuesten technischen Verfahren aus den besten Werkstoffen hergestellt werden, die verfügbar sind. Die Herstellung von Hochtemperatur-Legierungen ist ein komplexes Verfahren, das den Einsatz fortschrittlicher Technologien wie Ultraschallverarbeitung und elektrochemische Bearbeitung erfordert. Die Verarbeitung von Hochtemperatur-Legierungen ist zudem ein teures Verfahren, da sowohl die Werkstoffe als auch das Fertigungsverfahren in der Durchführung sehr teuer sind.

Unter den unzähligen Arten von Legierungen auf dem Markt sind einige sehr beliebt, beispielsweise Inconel 601, Hastelloy X und IN-100. Diese Modelle basieren alle auf Nickel.

NeoNickel ist ein großer europäischer Anbieter von Hochtemperatur-Legierungen und Nickellegierungen. NeoNickel verfügt über jahrelange Erfahrung in der Belieferung der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Militärindustrie sowie der Medizinbranche und kann einen umfassenden Bestand der verschiedenen Legierungsarten verwalten, angefangen von Nickellegierungen bis hin zu Edelstählen. NeoNickel bietet mehr als nur das fertige Produkt. Das Unternehmen bietet einen hervorragenden Kundendienst und Beratung durch Experten. Der Abgleich einer Anwendung und Betriebsumgebung mit der richtigen Legierung ist keine einfache Aufgabe. Jede Anwendung benötigt eine bestimmte Legierung, um die Effizienz zu maximieren und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

NeoNickel verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und im Vertrieb von Legierungen. NeoNickel beliefert die größten Unternehmen im Bereich mit Legierungen und legt so Qualitäts- und Unterstützungsnormen für die gesamte Branche fest. Die von NeoNickel produzierten Legierungen sind das Kernstück von Hochtemperaturanwendungen weltweit, angefangen bei Chemiewerken bis hin zu Flugzeugen. Ganz gleich, wie hoch der Einsatz ist, NeoNickel liefert die bestmögliche, sonderangefertigte Lösung für den Job.